Ernährungsberatung

Wanderführerin

Karin Wild

 

Metzinger Straße 56

70597 Stuttgart

karin.wild (at) gmx.com

Tel: 0711/71945-100

 

Meine Schwerpunkte:

  • Koch-Workshops, regional - saisonal - bio
  • Einzelberatungen für Groß und Klein
  • Kochen auf dem Feuer
  • Kochen und Backen mit Wildkräutern
  • Projektarbeit zu den Themen Kochen und Ernährung, Umstellung auf Bio, Nachhaltigkeit für Einrichtungen, Firmen, Gruppen
  • Gesundheits-Wanderungen

Herzlich Willkommen

 

 

Mit Leib und Seele bin ich Ernährungs- und Gesundheitsberaterin!

 

Seit über zwanzig Jahren habe ich durch vielfältige praktische Erfahrungen, sowie durch profunde Ausbildungen im Gesundheits- und Ernährungsbereich viel Wissen und praktische Kenntnisse erworben.

 

Es ist mir eine Freude diese beim Kochen am Feuer, Koch-Workshops, individuellen Beratungen, Artikeln und Vorträgen weiterzugeben.

 

Seit 2014 bin ich auch zertifizierte Wanderführerin und seit 2015 Gesundheitswanderführerin.

 

Durch meine langjährige Arbeit im Naturkostbereich bin ich mit den unterschiedlichsten Fragestellungen rund um eine gesunde, zeitgemäße Ernährung bestens vertraut. 

 

Besonders am Herzen liegt mir:

  •  Regionale und saisonale Lebensmittel in Bio-Qualität zu verwenden
  •  An abwechslungsreiche, gesunde, leckere Ernährung heranzuführen
  •  Eine werterhaltende und werteschonende Zubereitung
  •  Zu zeigen: Frische regionale Küche in Bio-Qualität ist günstig
  •  Die Verwendung inhaltsreicher Wildpflanzen und Kräuter

_____________________________________________________________________

 

 

 

 

 

Gesund

 

in den Herbst!

 

Saisonal-regional, lecker und alltagstauglich sind die Rezepte und Tipps für ihre Ernährung, die ich ihnen an dieser Stelle monatlich als Gesundheitsberaterin nahe bringen möchte. Nach über  zwanzig Jahren in der Kundenberatung im Naturkostbereich bin ich überzeugt davon, dass auch kleine Veränderungen der Gewohnheiten eine positive Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens bewirken können. Ist der erste Schritt getan, kommen meist wie von selbst, kleine weitere Schritte in Richtung gesundem Genuss und Lebensqualität im Alltag dazu.

 

Als Gesundheitsberaterin geht es mir um hilfreiche, konkrete und leicht in den Alltag zu integrierende Maßnahmen im Rahmen einer gesunden Lebensführung. Wichtigen Themen sind eine moderne vollwertige Ernährung für Groß und Klein, Sport und Bewegung, gesundes Abnehmen ohne YoYo-Effekt, Stressreduzierung und Entspannung, Fasten und Entschlacken.  In Einzelberatungen, Workshops, Kochkursen und Vorträgen gebe ich mein Wissen und meine umfangreiche Erfahrung individuell, einfühlsam und mit viel Freude an Interessierte weiter.

 

Herbst ist Erntezeit!

Bewegen wir uns, bauen Stress ab, regen unseren Kreislauf an und gehen raus in die Natur! Jetzt im Oktober sehen wir beim Spazieren gehen, Walken, Radfahren, Joggen oder Inlineskaten durch Wiesen und Felder  abgeerntete Obstbäume und Anbauflächen. An den Überbleibseln erfreuen sich Vögel und andere Kleintiere als Vorsorge und Nahrung für den Winter.  Das in unserer Region geerntete Gemüse und Obst finden wir farbenfroh, günstig und in reicher Auswahl auf den Wochenmärkten und in den anderen Einkaufsstätten.

 

Einkaufszettel: Regionales Saisongemüse und Obst  im Oktober

Zuckermais, Kürbisse, Pilze, Rotkohl, Weißkohl und der zartere Spitzkohl, Wirsing, Lauch, Zwiebeln, Kartoffeln, Mohrrüben, Pastinaken, Endivien, Feldsalat, Rote Beete, Sellerie, Knoblauch.

Trauben, viele Sorten Äpfel, Birnen, Quitten, Walnüsse, Haselnüsse, Maronen.

 

Besonders empfehlenswert für die Gesundheit sind alle grünen Gemüse, wie Brokkoli, Lauch, Wirsing, auch die grünen Blätter von Brokkoli und Blumenkohl. Sie enthalten außer Chlorophyll reichlich weitere sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralien. Dadurch bieten sie einen guten Schutz gegen Erkältungskrankheiten für die nun kommende kalte Jahreszeit. Wichtig ist das Gemüse werterhaltend, das heißt nicht weich, sondern nur bissfest, also al dente wie Spaghetti - zu kochen.

Gut, vielseitig und gesund!

Kartoffeln und Äpfel werden jetzt reichlich angeboten. Sie finden in Kochbüchern, in Zeitschriften oder im Internet viele leckere Rezepte für Suppen, Aufläufe, Kuchen und Gratins, zum Backen, Braten und Schmoren.  Oder einfach Kartoffeln in die Glut legen und Äpfel an Stecken über dem Feuer schmoren als Abschluss oder Höhepunkt einer herbstlichen Wanderung.

 

Tipp: Testen sie ihre Geschmacksnerven. Probieren sie mit ihrer Familie beim gemeinsamen Einkauf verschiedene Apfelsorten. Vielleicht entdecken sie einen neuen Lieblingsapfel. Auf Märkten und in vielen Läden wird eine Apfel- Verkostung angeboten oder ist auf Anfrage problemlos möglich. Sind Äpfel im Preis gleich, nehmen sie von jeder Sorte ein zwei Stück mit nach Hause und probieren sich daheim in Ruhe durch. Sehr empfehlen kann ich ihnen die Sorte Topaz.

 

Neu bei Kartoffeln: Es werden wieder alte und ausgefallene Sorten angebaut und angeboten. Diese sind oft kleiner und haben ungewöhnliche Namen wie „Kipfler“, „La Ratte“, „Bamberger Hörnchen“ oder „Blauer Schwede“. Die Schalen oder Innenfarbe ist  gelb, rosa oder blau und die Größe klein bis mittelgroß. Sie zeichnen sich durch einen besonders interessanten oder intensiven Geschmack(nussig, buttrig würzig, cremig) aus und gelten als Delikatesse.

Kürbisse gibt es ebenfalls in vielen Sorten, Formen und Farben. Besonders wohlschmeckend ist der orangefarbene Hokkaidokürbis und er wird deshalb auch bei uns inzwischen gerne angebaut und verkauft.

 

Rezept-Tipp Oktober:   Kürbissuppe (für vier Personen)

1 Zwiebel, 25g Butter,2-3 Karotten, 1-2 Kartoffeln, Hokkaidokürbis, Salz, Pfeffer, Muskat, Gemüsebrühe

Eine mittelgroße Zwiebel kleinschneiden und in einem großen Topf mit etwas Butter glasig dünsten. Inzwischen einen Hokkaidokürbis (Größe entsprechend der Menge die Sie zubereiten wollen) waschen und mit der Schale in grobe Stücke schneiden. Das geht am Anfang etwas schwer, aber mit einem scharfen Messer gelingt es gut. Wasser in den Topf zugeben (wenn es schnell gehen soll kochendes Wasser vom Wasserkocher nehmen) und die Kürbisstücke zugeben. Zwei bis drei Karotten waschen, ohne schälen in grobe Stücke schneiden und ebenfalls zugeben. Ein bis zwei  Kartoffeln waschen , schälen, schneiden und rein in den Topf. Nach ca. 10 bis 15 Minuten ist alles weichgekocht und kann mit dem Pürierstab zerkleinert werden. Mit Salz, Pfeffer, wenig Muskat und nach Geschmack etwas Gemüsebrühe abschmecken.

 

Dieses Grundrezept können sie individuell nach Ihrem Geschmack verfeinern indem sie etwas Sahne oder Sauerrahm obendrauf geben, geriebenen Ingwer (wärmt), geröstete Brotstückchen, Mischung aus glasig angebratenen Zwiebeln, Pilzen und Petersilie, kleingeschnittene Chilischote, etwas Weißwein, gekochten Reis, Hirse oder fruchtig mit geriebener Orangenschale plus Saft , Apfelstückchen oder einem Klacks Preiselbeermarmelade. Besonders schön ist es diese Suppe in einem ausgehöhlten Kürbis zu servieren. Guten Appetit!

 

Herzlichst Ihre Karin Wild

 

Thema im November: Tipps gegen den Novemberblues

  

An dieser Stelle immer aktuelle monatliche Tipps!